Lufthansa

de en
Familienportal Lufthansamaschine

Ein Traditionsunternehmen wird gegründet

1920 Menschen bei der Lufthansa

Ein Konzern will hoch hinaus

Die Geschichte der Lufthansa beginnt im Januar 1926. Sie ist geprägt von Höhen und Tiefen: Die Anforderungen an den noch wachsenden Markt der Personenluftfahrt und der Zweite Weltkrieg haben das Unternehmen vor immer neue Herausforderungen gestellt. Geh mit uns auf eine Reise durch die Zeit und entdecke die Geschichte der Lufthansa!

In den 1920er Jahren sind Flugzeuge noch nicht so modern, wie wir sie heute kennen. Es gibt noch viel zu entwickeln und zu verbessern! Funkverbindungen zum Boden gibt es nicht, die Flugzeuge fliegen nur tagsüber und meistens entlang der Bahnlinien.
Die Weiterentwicklung der Maschinen ist teuer. Deshalb subventioniert die Reichsregierung die Fluggesellschaften, unterstützt sie also mit finanziellen Mitteln. Um Geld zu sparen, wird am 6. Januar 1926 die „Deutsche Luft Hansa AG“ gegründet – ein Zusammenschluss der beiden größten Flug-Unternehmen Deutsche Aero Lloyd und Junkers Luftverkehr AG. Das Firmenlogo der Luft Hansa ist schon jetzt der Kranich, die Firmenfarben sind Gelb und Blau.

1929 – die Ausbildung der Piloten wird verbessert

Die Piloten der Luft Hansa lernen seit 1929 bei ihrer Schulung den Instrumentenflug. Das heißt, dass sie ohne Sicht, also quasi blind fliegen. Das ist besonders bei schlechtem Wetter wichtig, denn so kann der Flugplan zum Beispiel bei starkem Regen oder Schnee besser eingehalten werden.

Passagierin in den 20er Jahren steigt ins Flugzeug

Harte Zeiten für Lufthansa

Bildcollage mit Fluggästen und Flugzeugen aus den 40er und 50erJahren

Die 1930er

Die Flugzeuge werden immer größer und können längere Strecken fliegen. Weit entfernte Ziele wie Südamerika und der Ferne Osten rücken so für Luft Hansa und ihre Passagiere in greifbare Nähe. 1933 wird das Unternehmen in Deutsche Lufthansa AG umbenannt. Im September 1934, acht Jahre nach ihrer Gründung, begrüßt die Airline ihren einmillionsten Fluggast an Bord!

Die 1940er

Von 1939 bis 1945 herrscht der Zweite Weltkrieg und die Reichsregierung verpflichtet Lufthansa zu Dienstleistungen, Transportflügen und technischem Einsatz. Einige Passagierflüge gibt es aber dennoch. Am Ende des Krieges, 1945, ist den Deutschen der Betrieb von Fluglinien zunächst verboten. Das bedeutet vorläufig das Aus für die Lufthansa. Flüge von ausländischen Fluggesellschaften gibt es jedoch weiterhin.

Die 1950er

Nach langen Verhandlungen wird Lufthansa im Januar 1953, zunächst unter dem Firmennamen Luftag (Aktiengesellschaft für Luftverkehrsbedarf), neu gegründet und trägt seit 1954 wieder den Namen Deutsche Lufthansa AG. Mit Mut und Elan geht es an den neuen Start und so beginnt im April 1955 endlich der planmäßige Linienluftverkehr: zuerst in Deutschland, dann auch ins Ausland. Übrigens: Die neu gegründete Lufthansa gehört zu einem großen Anteil dem Land Deutschland – und das noch bis 1995!

Ein neues Zeitalter für Lufthansa

1960 - 1999 bei der Lufthansa

Die 1960er

Das Düsenflugzeug ist geboren und revolutioniert den Luftverkehr weltweit. Größer, schneller, weiter: Mit der ersten Boeing 707, die am 2. März 1960 in Hamburg eintrifft, beginnt bei der Lufthansa das Düsenzeitalter. Der erste Passagierflug mit dieser Maschine findet am 17. März 1960 von Hamburg über Frankfurt am Main nach New York statt.

Die 1970er

Pünktlich zu Beginn des neuen Jahrzehnts steigt der „Jumbo-Jet“ bei Lufthansa in die Luft – das damals größte Passagierflugzeug der Welt! Statt nur einem Gang in der Mitte hat er zwei Gänge. Diese finden Platz im verbreiterten Rumpf der Maschine, wie man den Hauptteil des Flugzeugs nennt. Sie erleichtern den Service und die Kommunikation auf den langen Strecken, sorgen für mehr Platz an Bord und geben so ein ganz neues Gefühl von Freiheit in der Luft. Doch die riesigen Flieger verbrauchen auch mehr Treibstoff als kleinere Maschinen. Die Ölkrise macht wegen des extrem hohen Erdölpreises ein Umdenken notwendig. Techniker und Flugzeugbauer bieten allen Sachverstand auf, um den Treibstoffverbrauch zu reduzieren – mit Erfolg!

Die 1980er

Immer mehr Menschen nutzen das Flugzeug als Transportmittel. Auch weit entfernte Länder sind mittlerweile oft leicht und schnell durch die Luft zu erreichen. 1988 erstrahlt die Lufthansa in neuem Design. Und am Ende des Jahrzehnts ist die Erfüllung eines Traumes in Reichweite: das wiedervereinigte Deutschland und die Rückkehr der Lufthansa in ihre Heimat – nach Berlin.

Die 1990er

Die Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 ermöglicht Lufthansa erstmals wieder, Berlin anzufliegen – 45 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. 1997 schließen Lufthansa, Air Canada, SAS, Thai Airways und United Airlines als Gründer der „Star Alliance“ das erste länderübergreifende Geschäftsbündnis im Luftverkehr. Unter anderem stimmen die Mitglieder ihre Flugpläne so aufeinander ab, dass beim Umsteigen von einem Flug auf einen anderen möglichst kurze Wartezeiten entstehen.

Lufthansa im Zeichen des neuen Jahrtausends

Die 2000er

Happy Birthday! Lufthansa feiert 2005 ihren 50. Geburtstag. Fortschritt und Qualität stehen weiterhin an erster Stelle: Neue Airline-Partner erweitern das Netz der Star Alliance und die Business Class wird neu gestaltet. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 sorgt die „Fußball-Nase“ auf vielen Flugzeugen der Flotte für große Sympathie. Die Lufthansa geht mit der Zeit: Eingecheckt werden kann mittlerweile nicht nur mit einem normalen Papierticket, sondern auch mit der Bordkarte auf dem Handy.

2000er und 2010er jähre bei der Lufthansa

Die 2010er

2010 erhält Lufthansa ihren ersten Airbus A380 und präsentiert ihre neue First Class. Zur Fußball-WM in Südafrika im selben Jahr wird der neue Airbus A380 erstmals auf einem offiziellen Lufthansa Flug eingesetzt – zu den Fluggästen gehört sogar die deutsche Fußballnationalmannschaft! Milliarden Euro werden in eine moderne und emissionsarme, also weniger Schadstoffe abgebende Flotte investiert. In Frankfurt geht der neue, exklusive Flugsteig A-Plus in Betrieb. Rund 15.000 Passagiere pro Tag profitieren von den neuen Gates und fünf Lounges mit modernster Technik. Dank FlyNet gibt es mittlerweile in den meisten Langstreckenflugzeugen Internet für die Reisenden.

Als weltweit erste Fluggesellschaft übernimmt Lufthansa die Boeing 747-8 in der Passagierversion, eine deutlich leisere und verbrauchsärmere Weiterentwicklung des Jumbo-Jets. Sie ist mit der neuen Generation der Business Class ausgestattet, deren Sitze sich zu bequemen Betten mit horizontaler Liegefläche verwandeln lassen. Und: An den Flughäfen in Frankfurt und München öffnet 2013 das neue Lufthansa Family Check-in, an dem die ganze Familie bequem und einfach einchecken kann.

Pfeil nach oben Nach oben

Um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten, werden Cookies zu Funktions-, Statistik- und Komfortzwecken, sowie zur Darstellung personalisierter Inhalte genutzt. Mit einem Klick auf "Einverstanden" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Einverstanden